Vorstadttheater St. Georg

Vorstadttheater St. Georg

ÜBER UNS

Das Vorstadttheater (bis 2011 „Die Vorstadtbühne“) St. Georg hat sich ab 1998 als fester Bestandteil innerhalb der jeweiligen Jahresprojekte der St. Georger Geschichtswerkstatt etabliert. Von der Texterarbeitung oder -bearbeitung, der Dramaturgie, dem Casting, der Bühnenbildnerei und Kostümierung, der Inszenierung bis hin zur Organisation von Proben, Aufführorten und Öffentlichkeitsarbeit machen wir alles selbst – werden aber unterstützt durch ein tolles Netzwerk von fachkundigen Freund*innen sowohl bei der Produktion als auch der Umsetzung unserer Stücke.

Bisherige Produktionen

2020 geplant, 21, 22? umgesetzt   Mord am Hansaplatz (nach einem Roman von Ingmar Ambjörnsen)
2019   Hinterhöfe, Pfeffersäcke, Straßenschlachten (Eigenproduktion)
2018   Europa verteidigen (Konstantin Küspert)
2017   Martin Luther & Thomas Münzer oder Die Einführung der Buchhaltung (Dieter Forte)
2016   Die Entbehrlichen (nach einem Roman von Ninni Holmqvist)
2014   St. Georg zu verkaufen: Eine Schatzsuche (Eigenproduktion)
2012   Angekommen. Szenen und Lesungen nach Wegen und Geschichten von ZuwanderInnen aus St. Georg (Eigenproduktion)
2011   Ein szenischer Rundgang in St. Georg zu 4 Opfern des NS-Regimes (Textzusammenstellung & Regie: Katharina Röther)
2009   Eine linke Geschichte (Volker Ludwig und Detlef Michel)
2008   wir schlafen nicht (Kathrin Röggla)
2007   Bahnhof.Adieu (Denise Bonal)
2006   Der Himbeerpflücker (Fritz Hochwälder)
2005   King Kongs Töchter (Theresia Walser)
2003   Figuren im „Elysium" (Eigenproduktion)
2002   Schlachtplatte (Eigenproduktion)
2001   MorgenGrauen (Eigenproduktion)
2000   Kommt Zeit, kommt Koffer (Eigenproduktion)

Vorstadttheater St. Georg